Arabicas von Boh’s Beans aufgebrüht – aus Costa Rica, Ecuador, El Salvador, Galapagos, Jemen, Papua Neuguinea, Peru und Tanzania

Arabicas von Boh's Beans | Foto © Helmut Hackl
Arabicas von Boh’s Beans | Foto © Helmut Hackl

Boh’s Beans (der Name stammt vom Eigentümer Günther Bohuslav) ist eine steirische Kaffeerösterei, die mir kürzlich ein Freund als Anregung schickte. Ich bestellte gleich acht Sorten und brühte diese daheim frisch auf: Costa Rica, Ecuador, El Salvador, Galapagos, Jemen, Papua Neuguinea, Peru und Tanzania.

Boh’s Beans röstet im steirischen Hartberg ungespritzte Arabicas. Langsam und schonend als Wiener Röstung. Angeboten werden eine Vielzahl unterschiedlicher Sorten. Aus Äthiopien (Wild Kafa Forest), Brasilien (Síti Sao Sebastiao), Burundi (Gitega-Mwizero), Costa Rica (Hacienda Sonora), Dominikanische Republik (Finca Paraiso), Ecuador, (Loja Palanda Zamora) El Salvador (Finca Lovaina), Galapagos (San Cristobal), Guatemala (Finca Los Laureles), Honduras (Finca Montecristo), Indien (Karnataka Plantation), Indonesien (Flores Island & Sumatra-Mandheling Aceh Gayo), Jemen (Mocca Matari), Kenia (Barichu Gatuiri), Kolumbien (Productores de Apia), Kuba (Serrani Superior), Mexiko (Micro Lot), Panama (Larinda Estate), Papua Neuguinea (Sigri Plantation), Peru (Tropical Mountain Estate), Republik Kongo (Kava Kabuya), Ruanda (Nyaruzina Estate #16), Tanzania (Lyela Estate #28) sowie Uganda (Wugar Sukonzo). Die Preise fürs 500g Bohnensackerl liegen zwischen 16 und 20 Euro.

Ich bestellte für uns daheim acht Sorten: Costa Rica, Ecuador, El Salvador, Galapagos, Jemen, Papua Neuguinea, Peru und Tanzania. Zubereitet als Filterkaffee. Die Bohnen mahlte ich selbstverständlich vor dem Aufbrühen immer frisch. Die Zubereitung erfolgte im Hario V60, im Kalita Wave, in der Chemex sowie im Fellow Stagg [X].

Costa Rica – Hacienda Sonora
Beschreibung: rote Steinfrucht, Wassermelonen, Kakao, leichte Wildkräuter, süßer Abgang, vollmundig

Ecuador – Loja Palanda Zamora
Beschreibung: Walnuss, Cognac, Karamell, gebrannte Mandel und rote Traube, Untertöne von Zuckerrohr-Saft und Milchschokolade, ausgewogene fruchtige Säure

El Salvador von Boh's Beans | Foto © Helmut Hackl
El Salvador von Boh’s Beans | Foto © Helmut Hackl

El Salvador – Finca Lovaina
Beschreibung: schokoladiger Geschmack, Zuckerrohr-Saft, gebrannte Mandeln, Hauch von Wildkräuter, ausgewogene fruchtige Note

Galapagos – San Cristobal
Beschreibung: leicht fruchtig, süße Orangen- und Pfirsich-Noten, geröstete Mandeln, Zartbitter-Schokolade, gut ausbalancierte Fruchtsäure

Galapagos von Boh's Beans | Foto © Helmut Hackl
Galapagos von Boh’s Beans | Foto © Helmut Hackl

Jemen – Mocca Matari
Beschreibung: Zimt, Kardamom, Zedernholz, Bitterschokolade, erdig, geringe Fruchtsäure, vollmundig

Papua Neuguinea – Sigri Plantation
Beschreibung: geröstete Mandeln, Mango, Karamell, leicht rauchig, butterig und cremig, mittlere Fruchtsäure, vollmundig

Peru – Tropical Mountain Estate
Beschreibung: Haselnuss, Johannisbrot, Krokant, im Abgang Milchschokolade, Hauch von Banane, milde Fruchtsäure, koffeinarm

Tanzania – Lyela Estate #28
Beschreibung: würzig, Rote Beeren, Rosinen, Hauch von Kirschen und Rotwein, Schokolade im Abgang

Zusammengefasst: Uns haben alle Sorten ausgezeichnet geschmeckt. Somit hat sich Boh’s Beans einen Eintrag in unsere Liste der bevorzugten Kaffeeröster verdient.