Gekauft: Brewista Smart Pour 2 – ein 1,2l Wasserkocher mit Temperaturwahl

Brewista Smart Pour 2 Wasserkocher | Foto © Helmut Hackl
Brewista Smart Pour 2 Wasserkocher | Foto © Helmut Hackl

Ich verwende seit einiger Zeit einen eleganten Brewista Artisan Wasserkocher mit Temperaturwahl. Doch manchmal ist die maximale Füllmenge von 600 ml zu gering. Deshalb schaute ich mich nach ähnlichen Modellen mit einer größeren Kapazität um. So um einen Liter herum. Da ich mit Brewista zufrieden bin, blieb ich der Marke treu und kaufte einen Smart Pour 2.

Als Genießer von Filterkaffee spielt die Temperatur des Wassers eine wichtige Rolle. Denn die hat Einfluss darauf, welche und wieviele Aromastoffe aus den – frisch – gemahlenen Bohnen gelöst werden. Ich brühe da immer so zwischen 85°C und 96°C auf. Als Faustregel gilt dabei: Je heißer das Wasser, desto bitterer schmeckt der Kaffee. Und in der anderen Richtung: Unter 85° wird der Kaffee wässrig und säuerlicher. Deshalb schätze ich solch Wasserkocher mit Temperaturwahl.

Brewista Smart Pour 2 im Überblick

• Die maximale Füllkapazität liegt bei maximal 1,2 Liter und minimal bei 0,5l. Außen sind zwar beide Markierung angebracht, die allerdings ob der fehlenden Sichtbarkeit des Füllstands völlig sinnlos sind.

• Das Heizelement liefert 1.500 Watt. Damit wird das Wasser ausreichend flott erwärmt. Währenddessen mahle ich eh gemütlich die Bohnen in der Handmühle und bereite Kanne, Filter, Waage und Häferl vor.

• Die eingestellte Standard-Temperatur lässt sich individuell anpassen. Allerdings mit einem Haken: Sobald die Basisstation vom Strom getrennt wird, sind alle Einstellungen weg. Hier fehlt eindeutig ein eigener Ein-/Ausschalter.

• Vorhanden ist eine Warmhaltefunktion, die auf Wunsch bis zu einer Stunde die Temperatur hält. Das Ein-/Ausschalten erfolgt über eine eigene Taste. Ist die Funktion aktiv, so leuchtet ein Kontrolllamperl.

• Manchmal ganz praktisch ist der Autostart-Kopf. Mit der Timerfunktion steht dann das Wasser zum voreingestellten Zeitpunkt in der gewünschten Temperatur bereit.

Brewista Smart Pour 2 Wasserkocher | Foto © Helmut Hackl
Brewista Smart Pour 2 Wasserkocher | Foto © Helmut Hackl

• Der Edelstahl-Kessel hat einen geschwungenem Hals, der perfekt fürs Aufgießen ist. Optisch immer wieder ein Hingucker. Aufpassen beim Aufheizen: Der Kessel wird sehr warm.

• Die Temperatur lässt sich über zwei Touch-Tasten präzise in 1°-Schritten einstellen. Zwischen 40°C und 100°C. In Echtzeit am LCD abzulesen. Zudem steht eine Schnellkoch-Funktion bereit.

• Eingebaut sind ein Count-up und Count-down Timer, die sich über eine Taste starten lassen. Ich benötige das nicht, da ich dies mit der acaia Pearl Digitalwaage erledigen kann.

• Die Bedienung erfolgt an der Basisstation. Mit gut beleuchteten Touch-Tasten. Hochwertig verarbeitet und mit einem stabilen, sicheren Stand.

• Der Griff greift sich gut an und bleibt kalt.

• Für mich ein Punkt zur Kritik, das ist das sehr kurze Netzkabel. Ein Problem, wenn die Basisstation nicht gleich direkt neben einer Steckdose Platz findet.

• Der Kessel ist aus Edelstahl. Das Silber schaut elegant und ist zeitlos.

• Die Reinigung ist flott erledigt. Und nicht aufs regelmäßige Entkalken vergessen.

Brewista Smart Pour 2 (links) vs. Artisan | Foto © Helmut Hackl
Brewista Smart Pour 2 (links) vs. Artisan | Foto © Helmut Hackl

Brewista Smart Pour 2 Wasserkocher – mein Fazit

Der Wasserkocher sieht elegant aus und funktioniert bisher tadellos. Somit eine für mich sinnvolle Anschaffung und eine gute Ergänzung zum Artisan.

Bei Interesse: Ich bestellte den Brewista Smart Pour 2 bei Coffee Circle, wo ich seit längerer Zeit gerne einkaufe. Der Preis: 129 Euro inklusive DHL-Lieferung nach Österreich. Klappte wie immer perfekt und flott.
Nachtrag 15.5: Ich sah heute bei Alt Wien Kaffee, dass die auch den Wasserkocher zu diesem Preis haben. Falls jemand direkt abholen will.

P.S.: Der Wasserkocher eignet sich auch hervorragend für Tee. Denn dort spielt die passende Temperatur des Wassers ebenso eine geschmacklich wichtige Rolle. Beispielsweise bei grünem Tee, den ich gerne trinke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.