Der Fellow Stagg EKG Wasserkocher stand ganz oben am Wunschzettel – aber …

Stagg EKG Wasserkocher – Foto © Fellow

Eines habe ich bei der Zubereitung von Kaffee  und Tee gelernt: Die Temperatur des Wassers hat einen entscheidenden Einfluß auf den Geschmack. Deshalb hätte ich gerne einen Fellow Stagg EKG. Wenn da nicht ein Aber gewesen wäre.

Ich benötige bei der Zubereitung von Filterkaffee einen Wasserkessel, bei dem ich bestimmte Temperaturen einstellen kann. Das ist ganz entscheidend für den Geschmack. Deshalb hat mich der Stagg EKG von Fellow sofort interessiert. Aber leider war dieser wunderschöne, minimalistische Wasserkocher bei meiner Entscheidung Anfang des Jahres – nach vielen Monaten – noch immer nicht in Europa lieferbar.

Nachtrag Juli 2019: Der Stagg EKG ist jetzt auch bei uns erhältlich – z.B. bei Coffee Circle um unter 170 Euro. Allerdings hörte ich, dass es viele Montagsgeräte geben soll. Somit verzichtete ich endgültig darauf!

Die wichtigsten Eckdaten

• variable Kontrolle der Temperatur über einen Drehknopf – einstellbar von 57°C bis 100°C
• schwarze LCD-Anzeige für die gewünschte und für die aktuelle Temperatur
• integrierte Stoppuhr
• “Hold”-Taste zum Beibehalten der aktuellen Temperatur – für bis zu 60 Minuten
• 0,9 Liter (EKG/EKG+) oder 9,6 Liter (EKG) Kapazität
• 1.200 Watt
• Materialien: 304 Stainless Steel (Kesselkörper & Deckel), Kunststoffboden
• Abmessungen: 292x171x203 mm (0,9l) / 267x171x197 mm
• Gewicht: ca. 1.28kg / ca. 1,12kg 

Eine Besonderheit der Stagg EKG+-Version ist die Verbindung via Bluetooth mit der acaia Brewbar-App. Da werden dann ergänzend noch folgende Möglichkeiten geboten: Ein-/Ausschalten, Ziel-Temperatur wählen, Anzeige der Temperatur in Echtzeit, Aufzeichnen von Rezepten (mit Gramm, Milliliter, Temperatur) sowie eine optionale Bluetooth-Einbindung der Baratza Sette 270W Kaffeemühle.

Fellow Stagg EKG – zusammengefasst

Da bei meiner Entscheidung der Wasserkocher in Europa nicht verfügbar war, kaufte ich mir den eleganten Brewista Artisan. Und auf den Stagg EKG verzichte ich endgültig.

P.S.: Wer schon einen – nicht elektrische – Stagg Kettle hat. Ich habe nachgefragt und als Antwort bekommen, dass das Heizelement nicht extra angeboten wird. Der Grund: Die Einzelkanne ist nicht kompatibel dazu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.