Ich trinke Filterkaffee manchmal auch gerne mit einer Prise Kardamom

Filterkaffee mit einer Prise Kardamom aromatisieren | Foto © Helmut Hackl
Filterkaffee mit einer Prise Kardamom aromatisieren | Foto © Helmut Hackl

Kaffee lässt sich auch gut mit Gewürzen verfeinern. Wenn man diese geschmacklich mag. Beispielsweise Kardamom, Zimt, Vanille, Anis oder Chili. Ich gebe zum Filterkaffee manchmal ein bisserl Kardamom dazu.

Kardamom spielt speziell in der indischen Küche eine wichtige Rolle. Dabei handelt es sich um eine Gewürzpflanze mit vielen ätherischen Ölen, die zur Familie der Ingwergewächse gehört. In Europa ist Kardamom seit ungefähr 1.200 Jahren bekannt. Es gibt zwei Arten, die botanisch unterschieden werden: schwarz oder grün.

Kardamom ist auch ein altbewährtes Heilmittel. Denn der Samen enthält eine Fülle an wertvollen Inhaltsstoffen. Dazu zählen zum Beispiel Eisen, Cineol, Kampfer, Limonen, Myrcen, Terpineol und Borneol. So kann Kardamom Kopfschmerzen oder einen Kater mildern, sich positiv auf Magen und Verdauung auswirken, durch Wärme den Kreislauf anregen,, die Atemwege beruhigen, den Stoffwechsel anregen, gegen Mundgeruch wirken, erhöhte Blutdruckwerte senken helfen, als natürlicher Stoff Cholesterin senken und darüberhinaus ist es gut für die Blase und die Nieren.

Filterkaffee mit einer Prise Kardamom aromatisieren | Foto © Helmut Hackl
Filterkaffee mit einer Prise Kardamom aromatisieren | Foto © Helmut Hackl

So mische ich den Kardamom zum Filterkaffee

Es gibt mehrere Möglichkeiten, um Kardamom dem Kaffee beizumischen: ins Wasser, in die Milch oder ins Kaffeepulver. Ich verwende grünen, gemahlenen Kardamom. Den mische ihn zum – frisch gemahlenen – Kaffeepulver im Filter dazu. Obacht geben beim Dosieren, denn Kardamom ist ein intensiv schmeckendes Gewürz. Somit selbst herantasten.

Fazit: Mir schmeckt Kardamom im Kaffee manchmal. Wenn ich danach Gusto habe. Immer möchte ihn das Gewürz nicht drinnen haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.