Pour Over – Hario Drip Pot Woodneck mit Stofffilter

Hario Drip Pot Woodneck mit Stofffilter - Foto © Helmut Hackl
Hario Drip Pot Woodneck mit Stofffilter – Foto © Helmut Hackl

Filterkaffee lässt sich auf viele Arten zubereiten. Variationen gibt es auch beim Filter selbst. Der kann aus Papier, aus Holz, aus Edelstahl oder wie bei der Hario Drip Pot Woodneck aus Stoff sein.

Der Drip Pot Woodneck von Hario ist eine elegante Glaskanne (480ml Kapazität), wo das Kaffeepulver in einen Stofffilter (die Nähte sollen beider Zubereitung nach außen zeigen) kommt. Einen Stoff als Filter zu verwenden hat in Japan schon lange Tradition. Das wurde dort schon ab 1920 herum praktiziert. Der große Vorteil: Die wertvollen Kaffeeöle kommen wunderbar hindurch.

Reinigung des Stofffilters

Der Stofffilter gehört nach jeder Benutzung unbedingt gereinigt. Da gibt es zwei Ansätze:

• Den Stoff unter fließendem, heißem Wasser ausspülen. Ohne Spülmittel, Seife & Co. Danach zum Trocknen aufhängen. Das ist meine Methode.

• Andere Nutzer bewahren danach den Stofffilter (ohne Drahtring) im Kühlschrank auf. In einem Gefäß mit kaltem Wasser oder in einem Zip-Beutel. Ansichtssache.

Der Stofffilter kann ein paar Monate lang verwendet werden, bevor ein neuer gekauft wird.

Hario Drip Pot Woodneck – mein Fazit

Auch eine gute Art, um Filterkaffee zuzubereiten. Und gut für Umwelt, da nicht regelmäßig der Filter entsorgt werden muss. Ich habe für den Woodneck ungefähr 40 Euro bezahlt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.