Verkostet: Machhörndl Kaffeerösterei – Indien Kalledevarapura, Guatemala Las Amapolas, Costa Rica La Pastora & Mexiko Decaf Don Pepe

Vier Sorten von der Machhörndl Kaffeerösterei in Nürnberg | Foto © Helmut Hackl
Vier Sorten von der Machhörndl Kaffeerösterei in Nürnberg | Foto © Helmut Hackl

Auf einer leiwanden Kulinarikreise nach Nürnberg kam auch das Thema Kaffee nicht zu kurz. Unter anderem besuchte ich die Machhörndl Rösterei. Von dort nahm ich für daheim ein paar Sorten mit: Mexiko Decaf, Brasilien Sitio Bom Destino, Guatemala Las Amapolas und Costa Rica La Pastora.

Der Indien Kalledevarapura schmeckt nach Nougat, Haselnuss und geröstete Mandeln. Der Preis für 250g lag bei 7,40 Euro.

Indien Kalledevarapura von der Machhörndl Kaffeerösterei in Nürnberg | Foto © Helmut Hackl
Indien Kalledevarapura von der Machhörndl Kaffeerösterei in Nürnberg | Foto © Helmut Hackl

Der Guatemala Las Amapolas liefert Schokolade, dunkle Beere und Kumquat als Aromen. Der Preis: 7,20 Euro für 250g.

Guatemala Las Amapolas von der Machhörndl Kaffeerösterei in Nürnberg | Foto © Helmut Hackl
Guatemala Las Amapolas von der Machhörndl Kaffeerösterei in Nürnberg | Foto © Helmut Hackl

Der Costa Rica La Pastora bietet Aromen von dunkler Schokolade und gerösteter Haselnuss. Verlangt wurden 7,80 Euro fürs 250g.

Costa Rica La Pastora von der Machhörndl Kaffeerösterei in Nürnberg | Foto © Helmut Hackl
Costa Rica La Pastora von der Machhörndl Kaffeerösterei in Nürnberg | Foto © Helmut Hackl

Der Mexiko Decaf Don Pepe ist ein entkoffeinierter Kaffee. Mit Aromen von Praline, Vanille und Erdnuss. 250g kosteten 8,20 Euro.
Zum Nachlesen:Ausprobiert: Koffeinfreier Kaffee – schmeckt mir der überhaupt?

Decaf Mexiko Don Pepe von der Machhörndl Kaffeerösterei in Nürnberg | Foto © Helmut Hackl
Decaf Mexiko Don Pepe von der Machhörndl Kaffeerösterei in Nürnberg | Foto © Helmut Hackl

Aufgebrüht habe ich alle vier Sorten der Machhörndl Kaffeerösterei als Filterkaffee. Mit Hario V60 und Kalita sowie in der Chemex.

Zwei Favoriten: Indien & Costa Rica

Uns haben alle Sorten ausgezeichnet gemundet. Aber wir hatten zwei Favoriten: den Indien Kalledevarapura und den Costa Rica La Pastoria. Die trafen exakt unseren Geschmack – herrlich am Gaumen und in der Nase. Wenn ich nächsten Jahre wieder nach Nürnberg komme, dann nehme ich sicherlich wieder ein paar Bohnensackerl mit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.